Presseinformation

11. Juni 2018
Ultra-Kompakt-IPC C6015 für das Edge Computing
Mit dem IoT Edge Device einfach zur Industrie-4.0-fähigen Prozesstechnik
Moderne, auf Industrie 4.0 bzw. das Internet of Things (IoT) ausgerichtete Anlagenkonzepte bieten zahlreiche Vorteile hinsichtlich Prozesseffizienz, -kosten und -qualität. Um diese sowohl für neue wie auch für Bestandsanlagen nutzen zu können, eignet sich der Einsatz des Ultra-Kompakt-IPC C6015 als kompaktes und leistungsfähiges IoT Edge Device.

Über die Integration umfassender IoT- und Analysefunktionen eröffnet PC-based Control alle Möglichkeiten für eine Produktionsoptimierung. Dabei sorgt die Systemdurchgängigkeit für eine einfache Umsetzung und eine hohe Transparenz:

  • Das durchgängige Ex-Portfolio, wie z. B. die EtherCAT-Klemmen der Serie ELX, ermöglicht die ganzheitliche Automatisierung selbst von großen und komplexen prozesstechnischen Anlagen.
  • Die Softwareplattform TwinCAT bietet spezifische Interfaces und Bibliotheken für die Prozesstechnik sowie die komfortable Cloud-Anbindung über TwinCAT IoT und eine steuerungszyklussynchrone Datenanalyse per TwinCAT Analytics.
  • Mit dem als universelle Maschinensteuerung geeigneten Ultra-Kompakt-IPC C6015 steht ein leistungsfähiges IoT Edge Device zur Verfügung.

C6015 als hochkompaktes IoT Edge Device

Der mit nur 82 x 82 x 40 mm sehr kleine und flexibel montierbare Multi-Core-IPC C6015 lässt sich auch bei beengten Platzverhältnissen einfach installieren. Mit seiner Intel®-Atom™-CPU mit bis zu vier Prozessorkernen bietet er ausreichend Rechenleistung sowohl für das reine Sammeln, Aufbereiten und Bereitstellen von Prozessdaten als auch für die komplexeren Aufgaben eines IoT-Gateway. Hier unterstreicht zudem die Microsoft-Azure™-Zertifizierung des C6015, dass sich das Gerät ideal für Industrie-4.0-Anwendungen eignet.

Vor allem bei Bestandsanlagen erweist sich der C6015 als prädestiniert für solche Kommunikationsaufgaben. Dabei lassen sich mit diesem IoT Edge Device die vorhandenen prozesstechnischen Anlagen ohne großen Aufwand mit zusätzlicher IoT-Fähigkeit ausstatten bzw. entsprechend zukünftiger Kommunikationsanforderungen aufrüsten. Auf diese Weise eröffnen sich dem Betreiber einer prozesstechnischen Anlage – unabhängig von der dort eingesetzten Automatisierungstechnik, ob PC-based Control oder die Steuerungsplattform eines Drittanbieters – alle IoT- und Analyse-Möglichkeiten der Beckhoff-Technik. Dies führt zu reduzierten Produktionskosten, einer optimierten Produktqualität und einer verbesserten Übersicht bzw. Transparenz der Prozessabläufe. Zudem lassen sich die Anlagenverfügbarkeit und -produktivität erhöhen sowie cloudbasierte Services z. B. für eine vorausschauende Instandhaltung nutzen.

Pressebild

  • Der nur 82 x 82 x 40 mm bauende IPC C6015 bietet mit seiner Intel®-Atom™-CPU die optimale Kombination aus Kompaktheit und Leistungsfähigkeit für den Einsatz als IoT Edge Device.

    Bildunterschrift:

    Der nur 82 x 82 x 40 mm bauende IPC C6015 bietet mit seiner Intel®-Atom™-CPU die optimale Kombination aus Kompaktheit und Leistungsfähigkeit für den Einsatz als IoT Edge Device.
Zurück zur Übersicht